Sonntag, 30. Juli 2017

Rezension: Viermal große Liebe mit Sahne

Titel: Viermal große Liebe mit Sahne
Autorin: Julia Lawrinson
Verlag: cbj
Seitenzahl: 352
Preis: 9,99€ [D]; 10,30€ [A]


Beste Freundinnen für immer zu sein, das haben sich Abby, Mala, Bree und Zoe schon ganz früh geschworen. Also kein Wunder, dass sie sich auch bei der Suche nach Mr Right zusammentun. Und so starten sie einen köstlichen Sommer lang ihr »Liebesexperiment«, bei dem jede für sich nach dem Jungen fürs Leben suchen wird. Abwechselnd aus ihren vier Perspektiven berichten die Freundinnen von ihren verrückten und geglückten Liebesabenteuern.

Das Cover gefällt mir sehr. Es ist richtig sommerlich gestaltet mit dem Mädchen und dem Jungen im Vordergrund, welche Badesachen tragen und dem Strand und Meer im Hintergrund. Deswegen habe ich eine schöne Sommerlektüre erwartet, weswegen ich mich sehr darauf gefreut habe.
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ebenfalls, das Buch ließ sich dadurch locker, leicht und schnell lesen.
Die 4 Protagonistinnen mochte ich teilweise gar nicht, sie waren in meinen Augen viel zu kindisch. Und allein deren Idee für dieses "Liebesexperiment" fand ich sehr fragwürdig und ihr Grund dafür ebenfalls, da ich diesen eher unnötig fand, denn ich habe komplett etwas Anderes erwartet. Die Geschichte wird abwechselnd aus allen 4 Perspektiven erzählt, in welchem sie deren Teil des Experiments wiedergeben. Leider mochte ich alle 4 Teile gar nicht, denn in meinen Augen war das Verhalten der 4 alles andere als erwachsen. Und der Punkt, dass der Verlust der Jungfräulichkeit in diesem Buch im Prinzip so dargestellt wird, als ob dies so schnell wie möglich passieren muss, fand ich alles andere als toll, weshalb mir der Inhalt der Geschichte nicht zugesagt hat, da ich mir etwas komplett anderes vorgestellt habe, nämlich eine schöne Sommerlektüre über die erste Liebe. Dies war hier aber leider nicht der Fall, weswegen ich sehr enttäuscht von dem Buch war.

Leider hat mir das Buch gar nicht gefallen, weswegen ich es nicht weiterempfehlen kann. Lediglich der Schreibstil der Autorin hat dem Buch noch einen Stern plus beschert.


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar!:)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen